Gemeinsam klingt es besser

Home / Allgemein / Gemeinsam klingt es besser
Gemeinsam klingt es besser

Niebüll – Mit dem Musizieren ist es so eine Sache: Der eine traut sich nicht, die andere spielt längst auf größeren Bühnen, und manches Instrument klingt solo einfach kläglich. Am schönsten ist es, wenn viele zusammenkommen und etwas gemeinsam machen. Das zumindest finden Anna Ihme vom Evangelischen Kinder- und Jugendbüro Nordfriesland (EKJB) und Pastor Jens-Uwe Albrecht aus der Kirchengemeine Braderup-Klixbüll. Sie bieten darum am Freitag, 29. März, eine Session zum Ausprobieren und Mutmachen an.

Laufen lassen und gucken, was passiert
Die Idee dazu kam Anna Ihme beim Zuhören. Für die Jugendgottesdienste im vergangenen Jahr hatte sich eine kleine Sponti-Band gebildet. „Es hat schon so viel Spaß gemacht zu zuhören und die begeisterten Gesichter zu sehen, dass ich dachte, wir müssen Jugendliche zum Musik machen zusammen bringen“, sagt sie. Und weil sie sich auf ihr eigenes Talent nicht recht verlassen mag, fand sie in Jens-Uwe Albrecht einen Partner, mit dem sich die Idee umsetzen ließe. Der musikalische Pastor spielt selbst Gitarre und Bass, kann gut mit jungen Menschen umgehen und freut sich auf das Projekt. Aufeinander hören, Neues wagen, feste Wege verlassen, sich auf die Musik und die anderen einlassen: Jens-Uwe Albrecht will gar nicht so arg viel vorgeben, sondern vielmehr laufen lassen und gucken, was passiert. „Ich wage mich auf neues Gebiet, bin aber gut vorbereitet“, sagt er. „Ich freu mich sehr auf die Jugendlichen, deren Ideen und einen bunt-musikalischen Abend.“

Die Gaben ergänzen sich
Mitmachen können Jugendliche ab 13 Jahren, die ein Instrument spielen. Dabei ist es egal, wie gut oder wie lange die Teilnehmenden schon dabei sind. Es geht nicht um Können, sondern darum, Neues auszuprobieren und auch mal mutig zu improvisieren. Der Zauber am gemeinsamen Musizieren ist ja, dass sich die Gaben ergänzen und nicht jeder alles können muss. Beginn ist um 17 Uhr im Haus der Familie in Niebüll. Nach einem kurzen, theoretischen Input soll es gleich losgehen, und weil Spaß und Improvisation bis 21.30 Uhr im Vordergrund stehen sollen, ist kein anschließender Auftritt geplant. Für Snacks und Getränke erbittet das EKJB einen Kostenbeitrag von 5 Euro, Info und Anmeldung unter info@ev-kinderundjugend.de.