Das etwas andere Fußball-Turnier

Home / Allgemein / Das etwas andere Fußball-Turnier
Das etwas andere Fußball-Turnier

Niebüll – Deutschland ist im Fußballfieber: Es ist doch zu schön, die Spieler aus vielen Ländern zu beobachten, wie sie elegant dribbeln, weit abschlagen oder sauber ihre Pässe spielen. Aber ausgerechnet wenn die Fußball-Weltmeisterschaft in ihre heiße Phase geht, die Kämpfe härter und die Fouls schlimmer werden, plant das Evangelische Kinder- und Jugendbüro Nordfriesland (EKJB) ein etwas anderes Fußballturnier.

Fair-Play mit Spaß
„Wir veranstalten am 7. Juli ein Bigball-Fußballturnier in Niebüll“, sagt Synja Brodersen, die zurzeit im Bundesfreiwilligendienst (BfD) im EKJB ist. Wie das läuft, demonstriert sie sogleich mit Teamerin Levke Schuchardt: Beide klettern in die Schultergurte der großen Luftbälle und fangen sogleich mit der Rangelei an. Dabei prallen sie sanft gefedert voneinander ab und liegen bald prustend auf dem Boden wie Käfer auf dem Rücken. Nach wenigen Sekunden sind sie wieder auf den Beinen, und das fröhliche Gekabbele beginnt von vorne. „Man muss die Bewegungen anders koordinieren“, erklärt Levke Schuchardt. Die Bigballs machen nun mal im wahrsten Sinne des Wortes unförmig, die Arme sind fixiert und können nicht durch ihr Schwingen die Balance ausgleichen. Die Füße sind gefühlt irgendwie weiter unten als sonst. „Beim Bigball-Turnier geht es um Fair-Play“, sagt Synja Brodersen. „Foul-Spiel ist fast unmöglich, weil man ja an die Füße des anderen gar nicht richtig rankommt.“

Manchmal geht der Ball sogar ins Tor
16 Teams mit jeweils vier jugendlichen Spielern (12 bis 16 Jahre) sollen es werden, das Turnier beginnt am Sonnabend, 7. Juli, um 9 Uhr morgens und wird etwa bis 17 Uhr dauern. Weil die Bewegung in den Bällen zwar lustig aussieht, aber körperlich sehr anstrengend ist, dauert jedes Spiel nur fünf Minuten. Der Sportplatz der Alwin-Lensch-Schule, der am Haus der Jugend liegt, ist reserviert, auf einem Extra-Feld können auch Turnier-Gäste mal in den Ball steigen und sich ausprobieren. „Im Vordergrund stehen der Spaß und die Gemeinschaft“, sagt Synja Brodersen und lacht. „Wenn der Ball auch mal ins Tor geht, kann man wirklich von Glück sprechen.“ Das Startgeld beträgt 5 Euro pro Team, Anmeldungen nimmt das EKJB unter 04661/1462 oder per Email an info@ev-kinderundjugend-nf.de entgegen.