Die kleine Zoe rollt weiter

Home / Allgemein / Die kleine Zoe rollt weiter
Die kleine Zoe rollt weiter

Niebüll – Ein Erfolgsprojekt geht in die zweite Runde: Das Evangelische Kinder- und Jugendbüro (EKJB) und das Diakonische Werk (DW) Südtondern freuen sich über ein neues Elektrofahrzeug. Zum zweiten Mal stellt der Bürgerwindpark Dagebüll den Einrichtungen einen geleasten Renault-ZOE zur Verfügung.

Ein Fahrzeug für Haupt- und Ehrenamtliche

„Das ist für uns ein echter Gewinn“, sagt Susanne Kunsmann vom EKJB. Das Auto steht ehren- und hauptamtlich Mitarbeitenden für Dienstfahrten zur Verfügung, und davon hat das EKJB eine ganze Menge. Es bietet Veranstaltungen in Breklum, Husum und St. Peter-Ording an, im ganzen Kreisgebiet finden Aktionen für Kinder- und Jugendliche oder Fortbildungen für Pastoren und Mitarbeitende statt. Auch Cornelia Klawonn-Domin vom DW Südtondern freut sich: Mit der „kleinen Zoe“, wie das Auto liebevoll genannt wird, können sie und ihre Kolleginnen und Kollegen unproblematisch zu den vielen Außenstellen kommen, Besorgungen machen oder auch mal jemanden mitnehmen.

E-Auto als Beitrag zur Umweltbildung

„Das Elektro-Fahrzeug ist eine klimafreundliche Alternative zu den Verbrennungsmotoren“, erklärt Dr. Ralf Büchner, Geschäftsführer des Bürgerwindparks. Er freut sich, dass sich über das EKJB junge Menschen mit Elektro-Mobilität beschäftigen. Im vergangenen Jahr mussten mehr als 30 Prozent des möglichen Stroms wegen Überproduktion wegfallen, die Anlagen werden dann vom Netzbetreiber einfach abgeschaltet – und die Tendenz ist steigend. Es wäre gut, wenn mehr vom nachhaltigen Windstrom vor Ort verbraucht werden könnte, so Büchner.

Gute Kooperation ist unkompliziert

Die kleine Zoe ist in den vergangenen zwei Jahren 20000 Kilometer gefahren. Sie habe sich als überaus wartungsarm erwiesen, sagt Susanne Kunsmann, sie zu fahren sei überaus angenehm und die Kooperation mit dem DW sei unkompliziert und angenehm. Der Verbrauch liegt bei etwa 20 Kilowatt pro 100 Kilometer, die Ladezeit beträgt durchschnittlich etwa zwei Stunden – das ist aber, weil auf dem Gelände eine Ladesäule steht, unproblematisch. Die neue Zoe hat eine Reichweite von 350 Kilometern. „Das Auto ist auch eine Wertschätzung für eure Arbeit“, so Büchner. „Wir freuen uns, dass ihr euch freut.“