EKJB: Das neue Programm ist da!

Home / Allgemein / EKJB: Das neue Programm ist da!
EKJB: Das neue Programm ist da!

Nordfriesland – Inklusiv, nachhaltig, nah – das sind die drei Stichworte, die sich wie ein roter Faden durch das neue Jahresprogramm des Evangelischen Kinder- und Jugendbüros (EKJB) ziehen. Inklusiv, das bedeutet, dass Kinder mit und ohne Assistenzbedarf Zugang zu den Freizeiten und Bildungsangeboten der Einrichtung haben. Nachhaltigkeit und die Bewahrung der Schöpfung beschäftigen Ehren- und Hauptamtliche gleichermaßen. Hier besser zu werden, mehr Ressourcen zu schonen und mit Spaß und Engagement das Umweltbewusstsein zu stärken, ist ein erklärtes Ziel. Nah am Menschen, nah an den Jugendlichen, nah an den Gemeinden – so war es immer schon und so muss es unbedingt bleiben.

Make Nächstenliebe great again!
32 Seiten hat das Programm für das Jahr 2019. „Make Nächstenliebe great again“, das steht als Jahresmotto vorne auf dem Umschlag des handlichen Formats. „Wir planen eine kleine Kampagne zum Umgang mit Mensch und Schöpfung“, erklärt Susanne Kunsmann, Leiterin des EKJB. Dabei soll es darum gehen, wie im Kleinen etwas bewirkt werden kann, das allen zugute kommt. Ehren- und hauptamtlich Mitarbeitende organisieren und leiten Freizeiten, Fortbildungen und Einzelveranstaltungen, Zielgruppe sind in erster Linie junge Menschen zwischen 7 und 27 Jahren. Zunehmend wachse das Interesse Älterer, sich in diese Arbeit einzubringen, so Susanne Kunsmann. Mehr als 50 Ehrenamtliche sind auch in diesem Jahr wieder aktiv. „In jedem Fall freue ich mich, dass wir wieder ganz viele Menschen überzeugen konnten, sich im EKJB zu engagieren“, sagt die Pädagogin. „Nur so ist dieses vielschichtige Programm möglich.“

Mit tansanischen Gästen zum Kirchentag
Neben vielem Altbewährten wie Niedrigseilgarten, Klima-Sail oder den Sommerfreizeiten gibt es in diesem Jahr eine Musiksession mit Pastor Jens-Uwe Albrecht und Pädagogin Anna Ihme, ein Living-Puppet-Workshop mit dem Theaterpädagogen Olaf Möller und ein Seminar zur Vorbereitung einer Klimarallye. Susanne Kunsmann freut sich besonders auf die Fahrt zum Kirchentag. Jugendliche aus Tansania werden zu der Zeit gerade zu Gast in Nordfriesland sein und haben so die Chance, an dem christlichen Mega-Event teilzunehmen. „Die denken immer, in Europa sei Kirche tot“, sagt Susanne Kunsmann. „Da haben wir mal die Gelegenheit, ihnen das Gegenteil zu beweisen.“

Am Geld darf es nicht scheitern
Das Programm kann unter www.ev-kinderundjugend-nf.de heruntergeladen werden, auf Anfrage unter info@ev-kinderundjugend-nf.de wird es auch gerne verschickt. Wichtig ist, so Susanne Kunsmann, dass auch finanzielle Unterstützung möglich ist. „Am Geld darf es nicht scheitern“, so die Pädagogin.