Festival der Kleinen Künste

Home / Allgemein / Festival der Kleinen Künste
Festival der Kleinen Künste

Breklum/Tönning. Vom 28. September bis 12. Oktober findet auf der Halbinsel Eiderstedt zum ersten Mal das kirchliche Kleinkunst-Festival „ZwischenTöne“ statt. Die evangelischen Kirchengemeinden laden ein zu Erzählkunst, Puppentheater und Pantomime, aber auch zu Multi-Media-Orgelkonzerten und poetisch-musikalischen Spaziergängen. Insgesamt zehn Veranstaltungen in und um die historischen Kirchen der Halbinsel sind geplant. Den Auftakt in der St.-Christians-Kirche in Garding macht am 28. September um 19.30 Uhr die Erzählkünstlerin Katharina Götz zusammen mit den „Baltic Scotts“ mit schottischen Märchen und frischem Highlandbeat. In den zwei Wochen danach folgen vielfältige Veranstaltungen, in denen ganz unterschiedliche „ZwischenTöne“ zu hören sein werden. Eher leise wird es beim Pantomime-Abend am 8. Oktober in Tönning zugehen. Etwas lauter wird es dagegen am 9. Oktober bei „Rhythm & Spirit“ mit Trommelerzähler Markus Hoffmeister und 400 afrikanischen Trommeln in der Kirche in Witzwort. Einen besonderen Farbton setzt eine Ausstellung Eiderstedter Künstlerinnen und Künstler in der Oldensworter Kirche. Unter der Überschrift „Anders“ werden dort bis zum 8. November Bilder, Collagen, Fotografien und Skulpturen ausgestellt. Die Vernissage der Ausstellung am 12. Oktober um 18 Uhr mit Erzählkunst und Harfenklängen bildet gleichzeitig den Abschluss des Kleinkunst-Festivals.

Stabpuppen und Trommelreise

Besondere Höhepunkte für Familien mit Kindern sind die Puppenspiele „Matti und der kleine Sternenbär“ im Poppenspäler-Wagen in Tönning, der Kleinkunsttag in St. Peter-Ording mit Stabpuppentheater und Geschichten sowie die Trommelreise zum Mitmachen in der Witzworter Kirche.

Für Gäste und Einheimische gleichermaßen

Mit dem neuen Format wollen die Kirchengemeinden Gäste und Einheimische gleichermaßen ansprechen. „Die Eiderstedter Kulturlandschaft ist geprägt von 18 historischen Kirchen und einer vielfältigen Kunst- und Kulturszene. Wo Kunst und Kirche einander begegnen, entsteht ein Gespräch, das den großen und kleinen Fragen des Lebens Raum gibt und in dem Platz für Zwischentöne ist“, hofft Propst Jürgen Jessen-Thiesen. Die Oldensworter Pastorin Inke Thomsen-Krüger verantwortet seit vielen Jahren die Pilgerangebote auf Eiderstedt und weiß: „Unsere historischen Kirchen sind Schätze, die es zu entdecken lohnt – auch für Menschen, die nicht so viel Bezug zu den klassischen kirchlichen Angeboten haben.“

Neue Wege, Menschen anzusprechen

Das ZwischenTöne-Festival findet im jährlichen Wechsel an der Nord- und Ostsee statt. Die Planung und Koordination des Festivals wird begleitet von der Fachstelle Kirche & Tourismus der Nordkirche. Projekt-Leiterin Claudia Süssenbach ist es ein Anliegen die Kirchengemeinden vor Ort zu unterstützen: „Viele Kirchengemeinden gehen neue Wege, um Menschen gerade in der Urlaubszeit anzusprechen. Das wollen wir als Nordkirche unterstützen und die Verantwortlichen in den häufig kleinen Gemeinden entlasten. Das Festival-Format hilft dabei, Ideen und Ressourcen zu bündeln.“