Nora Steen wird neue theologische Leiterin des CJK

Home / Allgemein / Nora Steen wird neue theologische Leiterin des CJK
Nora Steen wird neue theologische Leiterin des CJK

Breklum (std). Pastorin Nora Steen wird am 1. August die Leitung des Christian Jensen Kollegs (CJK) in Breklum übernehmen. Die Erste Kirchenleitung der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche) hat die 41-jährige Theologin für acht Jahre in dieses Amt berufen.
Gothart Magaard, Bischof im Sprengel Schleswig und Holstein, heißt die künftige Leiterin des Tagungs- und Bildungszentrums der Nordkirche in Breklum mit herzlichen Segenswünschen willkommen: „Ich freue mich, dass Pastorin Nora Steen mit ihren vielfältigen Erfahrungen aus Ökumene, Kulturmanagement, Spiritualität und Öffentlichkeitsarbeit die Arbeit des Christian Jensen Kollegs künftig verantwortlich gestalten wird.“
Die in Braunschweig geborene Nora Steen studierte nach einem Sozialen Jahr in Südindien evangelische Theologie in Leipzig, Berlin und Göttingen. Ihr Vikariat absolvierte sie im niedersächsischen Hameln. Im Anschluss arbeitete sie als Studienleiterin im Ökumenischen Institut Bossey bei Genf und daraufhin als Pastorin und Geschäftsführerin des Jubiläumsjahres „1000 Jahre St. Michaelis Hildesheim“ an der zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörenden Kirche. Als Leiterin des Hauses der Stille im evangelischen Kloster Wülfinghausen konzipierte sie unter anderem geistliche Angebote für kirchenferne Menschen.

„Platz der Kirche und ihrer Botschaft nicht neben, sondern in der Gesellschaft“
Als langjährige Sprecherin von Morgenandachten auf NDR Kultur sowie als Sprecherin des Wortes zum Sonntag in der ARD ist sie einer breiteren Öffentlichkeit bekannt geworden. Seit dem Sommer 2015 ist sie gemeinsam mit ihrem Mann in der Pfarrstelle der deutschsprachigen evangelischen Auslandsgemeinde in Lissabon tätig. Das Ehepaar hat zwei Töchter.
„Der Platz der Kirche mit ihrer Botschaft und ihrem Auftrag ist nicht neben, sondern mitten in unserer Gesellschaft. Das ist für mich in meiner Arbeit als Pastorin zentral. In dieser Hinsicht hat sich auch das Christian Jensen Kolleg in den vergangenen Jahren als ein Ort etabliert, an dem Gespräche zwischen unterschiedlichen Partnern möglich sind, die anderswo vielleicht nicht zustande kommen würden. Ich will gern daran arbeiten, das CJK weiter auch über die Region hinaus als kirchliches Zentrum des Austauschs über gesellschaftliche Verantwortung und aktuelle Themen der Zeit im Horizont des Glaubens zu profilieren.“
Aus seiner missionstheologischen Geschichte heraus und durch seine klare Ausrichtung auf aktuelle gesellschaftliche Themen nehme das CJK ganz bewusst auch Zukunftsfragen in den Blick, so Nora Steen, „ob in unseren Kirchengemeinden oder in unserer Gesellschaft“. Aktuelles Beispiel dafür seien die „Tage der Utopie“ am Christian Jensen Kolleg.

Hintergrund:
Das Christian Jensen Kolleg in Breklum wurde am 30. September 2005 als Tagungs- und Begegnungszentrum für Kirche und Gesellschaft im nördlichen Schleswig-Holstein eingeweiht. Kirchliche, kommunale, zivilgesellschaftliche und privatwirtschaftliche Partner nutzen und gestalten das Kolleg als Ort von Fortbildung, Erholung und auch als internationales Konferenzzentrum. Sein Ursprung geht auf Christian Jensen zurück, der 1876 in Breklum die Schleswig-Holsteinische Evangelisch-Lutherische Missionsgesellschaft gründete, die bereits 1881 Missionare nach Indien, wenig später nach China schickte. Von Breklum aus wurden über 200 Pastoren in die jungen deutschen Einwanderergemeinden nach Amerika und Kanada entsandt. Später folgten Entsendungen nach Tansania, Papua-Neuguinea, Kongo, Kenia sowie Mittelamerika. Aus der Missionsarbeit gingen viele Schulen sowie Kranken- und Waisenhäuser in Übersee hervor.
Breklum war ein wichtiger Ort des Widerstands der Bekennenden Kirche gegen den Nationalsozialismus und blieb nach dem Zweiten Weltkrieg ein Zentrum kirchlicher Bildungsarbeit und Ausbildung.

Internet:
www.christianjensenkolleg.de
Foto: Stephanie Klumpp

Translate »