Am Sonnabend wählt die Synode

Home / Allgemein / Am Sonnabend wählt die Synode
Am Sonnabend wählt die Synode

Nordfriesland – Am Sonnabend tagt in Breklum die Synode des Kirchenkreises Nordfriesland. Dann haben die Synodale die Wahl, wer neue Pröpstin für den Nordbezirk wird. Annegret Wegner-Braun und Katrin Hansen heißen die beiden Kandidatinnen, sie haben sich bereits in verschiedenen Gremien vorgestellt. Nun wird die Entscheidung fallen.

Annegret Wegner-Braun
Annegret Wegner-Braun ist Jahrgang 1958 und kommt ursprünglich aus Barmstedt. Studiert hat sie in Kiel und im dänischen Aarhus, ihr Vikariat absolvierte sie in Kiel-Neumühlen-Dietrichsdorf. Annegret Wegner-Braun bringt langjährige Berufserfahrung als Gemeindepastorin mit. Sechs Jahre hat sie als Studienleiterin im Pastoralkolleg Ratzeburg gewirkt, seit 2013 ist sie tätig als Pastorin der Kirchengemeinde St. Marien zu Lübeck. Sie hat Zusatzqualifikationen als Systemische Supervisorin, Erfahrung in Spiel- und Theaterpädagogik sowie in Klinischer Seelsorge. Die Entstehung der Nordkirche begleitete sie geschäftsführend und koordinierend und kann daher mit guten Kenntnissen nordkirchlicher Strukturen aufwarten.

An der Tätigkeit als Pröpstin interessiere sie „die Begleitung der Kirchengemeinden mit ihren haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden und den Pastorinnen und Pastoren“, schreibt sie in ihrer Bewerbung. Verlässliche Unterstützung, Wertschätzung und geistliche Vertiefung werde gebraucht, dazu wolle sie gerne beitragen. Sie möchte, „dass sich unsere Kirche selbstbewusst und ausdrücklich theologisch“ in den gesellschaftlichen Diskurs einbringt. Annegret Wegner-Braun stellt sich dem Kirchenkreis mit einem Gottesdienst am 6. Mai ab 14 Uhr in der St.-Willehad-Kirche zu Leck vor.

Katrin Hansen
Die zweite Kandidatin heißt Katrin Hansen. Katrin Hansen ist gebürtige Husumerin, Jahrgang 1964. Nach dem Abitur ging sie für einen Freiwilligendienst der Aktion Sühnezeichen nach Israel. Sie hat in Berlin, Hamburg und Kiel Theologie studiert und ihre kirchliche Ausbildung dann im niederländischen Groningen absolviert. Bis sie vor fünf Jahren nach Husum zurückkehrte, hat sie in den Niederlanden als Theologin mit Schwerpunkt Seelsorge gewirkt. Sie ist ausgebildete Pastoral-Supervisorin und hat mehrere pastoralpsychologische Zusatzqualifikationen absolviert. Seit 2013 ist sie Pastorin der Christuskirchengemeinde Husum.

Ihre Jahre im Ausland erlebt sie als Bereicherung. „Beide Auslandsaufenthalte haben mir geholfen, meinen Blick zu öffnen“, schreibt sie in ihrer Bewerbung. Sie kennt den Kirchenkreis Nordfriesland, und sie weiß um die Herausforderungen der Zukunft. „Ich glaube, dass Regionalisierung nur funktioniert, wenn sie maßgeschneidert ist, den gewachsenen Strukturen und den personellen Möglichkeiten Rechnung trägt und darüber hinaus Mehrwert verspricht“, schreibt sie in ihrer Bewerbung. Katrin Hansen stellt sich dem Kirchenkreis mit einem Gottesdienst am 13. Mai ab 10 Uhr, ebenfalls in der St.-Willehad-Kirche zu Leck, vor.

Die Tagung beginnt am Sonnabend, 9. Juni, um 9 Uhr mit einem Gottesdienst in der Breklumer Kirche. Die Predigt hält Bischof Gothart Magaard. Anschließend wird sie im Festsaal des Christian Jensen Kollegs, Kirchenstraße 4, fortgesetzt.

Info: Die Propsten-Stelle für den Nordbezirk ist vakant, seit Dr. Kay-Ulrich Bronk im September vergangenen Jahres in das Pastoralkolleg Ratzeburg wechselte. Das pröpstliche Amt ist von der Verfassung der Nordkirche als leitender kirchlicher Dienst im Kirchenkreis beschrieben. Es trägt insbesondere die Personalverantwortung für die Pastorinnen und Pastoren und fördert das kirchliche Leben in Kirchengemeinden, Diensten und Werken, den diakonischen Einrichtungen und in der Gemeinschaft des Kirchenkreises.