Ralf Pehmöller ist neuer Pastor für Olderup

Home / Allgemein / Ralf Pehmöller ist neuer Pastor für Olderup
Ralf Pehmöller ist neuer Pastor für Olderup

Olderup – Die Kirchengemeinde Olderup hat einen neuen Pastor: Am Ostersonntag wurde Ralf Pehmöller mit einem festlichen Gottesdienst als Seelsorger für die Gemeinde eingeführt. „Es erfüllt sich dein Wunsch“, so Propst Jürgen Jessen-Thiesen, „nun bist du auch beruflich mit unbefristeter Stelle ganz zurück bist in Nordfriesland, wo Du mit Deiner Familie zuhause bist.“

Arbeit auf zwei halben Stellen
Für Ralf Pehmöller bedeutet das eine Rückkehr in vertraute Gefilde: Von 1993 bis 2002 war er Pastor in Ostenfeld gewesen, dann folgten auf dem Hintergrund einer betriebswirtschaftlichen Zusatzqualifikation mehrere verantwortungsvolle Aufgaben als Geschäftsführer der Diakonie in Barmstedt, des Kirchengemeindeverbands in Elmshorn, des Kitawerks in Dithmarschen und als Projektkoordinator für die Sanierung der Eiderstedter Kirchen. Das war zuletzt seine Aufgabe mit 50 Prozent seines Dienstumfangs gewesen, mit der anderen Hälfte seiner Arbeitszeit arbeitete er als Referent den nordfriesischen Pröpsten zu. Da die Pfarrstelle Olderup mit 50 Prozent dotiert ist, kann der Theologe Referent der Pröpste bleiben – sehr zur Freude von Jürgen Jessen-Thiesen. „Wir sind froh, dass wir weiter mit dir zusammenarbeiten können“, so der Propst.

Hattstedt und Olderup rücken zusammen
Deutlich wurde bei der Einführung, dass diese Kombination aus zwei halben Stellen und die Rückkehr in eine Gemeindestelle für Ralf Pehmöller eine glückliche Fügung ist: Der Theologe ist mit ganzem Herzen Pastor. Er liebt es zu predigen, er mag auf Menschen zugehen. Sie verantwortungsvoll an entscheidenden Punkten ihres Lebens zu begleiten, war ihm immer wichtig. Er hat in all den Jahren zahlreiche Vertretungsgottesdienste gehalten, und immer wieder wurde er auch um Amtshandlungen gebeten. Der Talar hat keinen Staub angesetzt, und der dazu gehörige Pastor noch viel weniger: Ralf Pehmöller ist voller Energie und voller Ideen. Das machte auch Freund und Nachbar-Kollege Jörn Jebsen aus Hattstedt deutlich, der mehrfach Vakanzvertretung für Olderup übernommen hatte: Die beiden Theologen werden eng zusammenarbeiten, das ist auch der Wunsch der Kirchengemeinden. Dass die beiden Gemeinden sich näher kommen, sei gut für beide, so Jebsen.

Das mit dem Plattdeutsch wird schon noch
Zum Einführungsgottesdienst waren neben zahlreichen Gemeindegliedern auch Vertreter der Verbände und der Kommunen gekommen. Für letztere sprach Olderups Bürgermeister Thomas Carstensen und begrüßte den neuen Pastor sehr herzlich. „Bi uns geiht dat all op platt“, sagte er, „Se verstahn dat ja gut, und mit dat Schnacken, dat kriegen wi uk noch hen.“ Die Gemeinden dagegen müssten sich vielleicht ein wenig umgewöhnen, räumte er mit einem Lächeln ein: Nach 25 Jahren trete jetzt erstmals wieder ein männlicher Theologe die Pfarrstelle Olderup an. Ralf Pehmöller löst Heike Braren ab, vor ihr war Inke Raabe Pastorin in Olderup gewesen.

Gemeinsam für die Menschen
„Ich freu mich auf den Dienst in Olderup“, sagte Ralf Pehmöller zum Schluss. Wichtig sei ihm eine gute Zusammenarbeit auf allen Ebenen, besonders auch mit den Kommunen und den Verbänden. „Wir arbeiten ja für dieselben Menschen“, sagte er, „und nur gemeinsam können wir für sie das Beste bewirken.“ Ralf Pehmöller hat drei erwachsene Kinder sowie ein Enkelkind und lebt mit seiner Frau Wiebke in Ostenfeld.