Schokolade fair und lecker

Home / Allgemein / Schokolade fair und lecker
Schokolade fair und lecker

Bredstedt – Einen krönenden Abschluss ihrer Reihe „Machs mit, machs nach, machs nachhaltig“ gönnt Anna Lena Ihme vom Kirchenkreis Nordfriesland sich und ihrem Team am Dienstag, 13. November. Dann nämlich lädt sie in die Gemeinschaftsschule Bredstedt zu einem Abend im „Schokoladen-Paradies“. Und dabei geht es nicht nur um die paradiesischen Leckereien, sondern auch um den Traum von globaler Gerechtigkeit, um Fair-Trade und darum, dass nicht alles, was süß schmeckt auch wirklich süß ist.

Produktionsbedingungen sind oft nicht wirklich süß
„Alles ist lecker, alles ist fair“, verspricht Anna Lena Ihme. Gemeinsam mit dem Weltladen Niebüll stellt sie Produkte aus dem Fair-Trade-Handel vor. Dabei ist zum Beispiel sichergestellt, dass im Kakao-Anbau keine Kinder arbeiten müssen. Der Kakao kommt von genossenschaftlichen Kleinbauern. Sie erhalten für ihre Arbeit einen fairen Preis, so dass sie ihre Familien ernähren können. Auf Palmöl wird weitestgehend verzichtet: Um diesen Rohstoff zu gewinnen, werden weltweit Regenwälder abgeholzt und die Existenzgrundlagen Einheimischer zerstört.

Schmecken und selber machen
„Wenn man weiß, wie Schokolade und Nuss-Nougat-Creme entstehen, könnte es einem fast den Appetit verderben“, sagt Anna Lena Ihme. Das aber wäre das Allerschlimmste für die Pädagogin, ohne „Schoki“ gehe bei ihr gar nichts, verrät sie mit einem Augenzwinkern. „Es ist ganz einfach, etwas für mehr Gerechtigkeit in der Welt zu tun“, sagt sie. In Bredstedt wird darum nicht nur Schokolade verkostet, die Teilnehmenden stellen auch selbst Pralinen und Brotaufstrich aus fairer Schokolade her.
Beginn ist am Dienstag, 13. November, um 18 Uhr in der Küche der Gemeinschaftsschule Bredstedt. Anmeldungen sind möglich bei Christine Wauer im Evangelischen Regionalzentrum Westküste per Email unter sekretariat@erw-breklum.de. Der Kostenbeitrag beträgt zehn Euro.