Segen für die Feuerwehr

Home / Allgemein / Segen für die Feuerwehr
Segen für die Feuerwehr

St. Peter-Ording – Was kann Kirche in der Coroana-Zeit den Menschen geben? Diese Frage stand am Beginn der kleinen Reihe, die die Kirchengemeinde St. Peter-Ording-Tating auf ihrer Webseite startete. Sieben Mini-Andachten zeichnete sie mit Pastor Jörg Reglinski auf: Eine bisschen Musik, eine kleine Einführung und ein Segen – kaum mehr als eine Minute dauern sie. Und sie nehmen Menschen in den Blick, die in diesen Tagen „den Laden am Laufen halten.“

„’Ihr seid wertvoll’ ist die Botschaft“, sagt dazu Jörg Reglinski. Bodo Scheffels vom Kirchengemeinderat hatte die Idee. Mal eben an einem Samstagnachmittag wurde die Andachten aufgenommen, und sie gelten Polizisten, Feuerwehrkameraden, Kassierern, Landwirten oder Paketzustellern. Immer zu Beginn charakterisiert der Seelsorger ihre Aufgaben und wünscht ihnen im Segen Kraft und Geduld für ihren Dienst – immer frei gesprochen und formuliert, immer auf die konkrete Situation bezogen.

Parallel dazu erscheinen aus der Kirchengemeinde Tetenbüll seit einiger Zeit sonntags Video-Gottesdienste auf Youtube. Das ist möglich, so der Pastor, weil ihn ein Freund aus Nordrhein-Westphalen mit der Technik unterstützt. Anfangs war es noch ungewohnt, vor leerer Kirche zu stehen. „Aber inzwischen habe ich das Gefühl, zu Menschen zu sprechen“, sagt er. Erstaunt stellt  auch er fest, dass über die Video-Gottesdienste mehr und Andere erreicht werden. Auch viele Gemeindeglieder freuen sich, dass sie die Feier miterleben können, ohne an einen festen Ort oder eine feste Zeit gebunden zu sein. Ob das Angebot aufrechterhalten werden kann, ist noch unklar: Ohne Hilfe geht das nicht. Licht- und Tontechnik sowie die kreativen Ideen des befreundeten Profis machen das Format zu einem gern gesehenen, anspruchsvollen Gottesdienst.