Dem Tabu begegnen

Home / Allgemein / Dem Tabu begegnen
Dem Tabu begegnen

Husum – Mit vier Veranstaltungen greift die Kirchengemeinde Husum das Tabuthema „Tod“ auf, aber nicht ohne über die „Ewigkeit“ zu sprechen. Anders als vor Generationen wird heute nicht zuhause gestorben, sondern in der Obhut von Profis, in Krankenhäusern, Pflegeheimen oder Hospizen. Die Berührungsängste mit dem Sterben haben konkrete Folgen. Dagegen wird im biblischen Psalm aber die Erkenntnis der eigenen Endlichkeit als Schlüssel für Lebensklugheit benannt: „Herr, lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, auf dass wir klug werden“ Psalm 90,12. Die Beschäftigung mit dem Sterben lohnt also, es ist ein lebensnahes und dabei zugleich ein spirituelles Thema. Es geht um „Tod und Ewigkeit“.

Der Wandel der Bestattungskultur

Am Donnerstag, 7. November, informieren die Kirchengemeinde und das Friedhofswerk des Kirchenkreises Nordfriesland über „Husumer Friedhöfe im Wandel. Veränderungen der Bestattungskultur aus evangelischer Sicht“. Thomas Prigge ist als Mitarbeiter des Friedhofswerkes verantwortlich für die Husumer Friedhöfe und berichtet, wie sich die Wünsche der Trauerfamilien verändert haben und wie die Verantwortlichen darauf reagieren. Pastorin Heike Braren und Pastor Andreas Raabe sprechen über die seelsorgerlichen und theologischen Aspekte des Themas. Im Anschluss ist Gelegenheit für Fragen und Diskussionen. Der Abend findet im Bonhoefferhaus, Bonhoefferweg 1, statt, und beginnt um 19.30 Uhr.

Tod und Ewigkeit im Gespräch mit anderen Religionen

Am Sonntag, 17. November, lädt die Kirchengemeinde zu einem interreligiösen Abend in das Gemeindehaus an der Marienkirche unter dem Titel „Himmel, Hölle, Paradies. Ein Rabbiner, ein Imam und ein Pastor im Gespräch über das Jenseits“. Der jüdische Gelehrte Joshua Pannbacker aus Kiel, der muslimische Gelehrte Dr. Ali-Özgür Özdil aus Hamburg und der Husumer Pastor Friedemann Magaard tauschen sich über Gemeinsamkeiten und Differenzen der Jenseitsvorstellungen in den abrahamitischen Religionen aus. Das Gespräch beginnt um 18 Uhr und endet spätestens um 20 Uhr.

Filmabend: Der Stein zum Leben

Einen Filmabend veranstaltet die Kirchengemeinde am Dienstag, 19. November, gemeinsam mit dem Filmklub Husum und dem Friedhofswerk des Kirchenkreises Nordfriesland. Gezeigt wird der Dokumentarfilm „Der Stein zum Leben“, der die Arbeit des Berliner Steinmetz und Bildhauers Michael Spengler skizziert. Michael Spengler wird an einem Nachgespräch persönlich teilnehmen. Die Filmvorführung im Kinocenter Husum beginnt um 19.30 Uhr. Der Film in Zusammenarbeit mit dem Nordfriesischen Friedhofswerk am 18. November ab 19 Uhr auch in Niebüll, Eck’s Kino gezeigt.

Am Ewigkeitssonntag ein Radio-Gottesdienst

Am Sonntag, 24. November, dem traditionellen Ewigkeits- und Totensonntag, finden in der Kirchengemeinde Husum mehrere Gottesdienste statt. Um 10 Uhr beginnt in der Marienkirche ein Radiogottesdienst, der auf NDR, WDR und im Deutschlandfunk übertragen wird. Die Gemeinde wird gebeten, bereits um 9.40 Uhr in der Kirche zu sein, um über die Besonderheiten einer Live-Übertragung informiert zu werden. Um 14 Uhr finden in allen vier Kirchen der Kirchengemeinde die Gemeindegottesdienste statt, in denen die Verstorbenen des vergangenen Kirchenjahres verlesen und Kerzen entzündet werden. Die Angehörigen werden dazu eigens angeschrieben.